Der neue König kommt aus Neustadt

Die Realschule Neustadt hat einen neuen König. Er heißt Miro und kommt aus der fünften Klasse.
Im Zeitalter digitaler Hilfen wie dem Taschenrechner oder dem Computer ist es besonders bemerkenswert, wenn Kinder noch im Kopf rechnen können. Dies gelang Miro und einigen weiteren Schülern in den vergangenen Wochen besonders gut.
Beim Wettbewerb „Oberfränkischer Rechenkönig“  wurden zunächst die drei Sieger aus jeder fünften Klasse ermittelt. Diese wiederum traten in der nächsten Runde gegeneinander an und ermittelten die beiden Schulsieger Jonas Steiner (Klasse 5B) und Miro Reumschüssel (Klasse 5D). Am 29.03.2017 vertraten diese beiden beim „Oberfränkischen Rechenkönig“ in Burgkunstadt mit ihrer Betreuungslehrerin Frau Carina Heinze die Realschule Neustadt und kämpften um die Krone.
Mit 40 weiteren Schülerinnen und Schülern aus anderen Realschulen mussten sie Aufgaben bearbeiten, die sowohl Schnelligkeit, Logik, mathematische Grundkompetenzen und natürlich Konzentration forderten. Beide Schüler schnitten dabei sehr erfolgreich ab, Jonas Steiner erreichte die Endausscheidung.
Miro Reumschüssel aber konnte im starken Teilnehmerfeld mit einem klaren Vorsprung den ersten Platz belegen und die Krone an die Staatliche Realschule Neustadt bei Coburg holen. Er darf sich nun „Oberfränkischer Rechenkönig 2017“ nennen. Als Preis erhielt der Erstplatzierte einen Scheck in Höhe von 150,00 €.
Herzlichen Glückwunsch, Miro!

DSCI0636.JPG

Auf dem Bild: Tanja Wiemann, die Betreuerin des Wettbewerbs von der Dienststelle des Ministerialbeauftragten, die Zweit- und Drittplatzierten sowie in der Mitte Miro Reumschüssel.