Die Schüler der Staatlichen Realschule Neustadt bei Coburg haben anlässlich der Spendenaktion "Kinder laufen für Kinder 2016/17" eine Spende von 3.805,43 Euro an Save the Children Deutschland e.V. übergeben.

KinderlaufenfuerKinder2016.png

Eine Profilfachgruppe hat wieder zugeschlagen - nach zahlreichen Sonderaktionen wie Bauten fürs Kinderfest, Dekorationen für den Musikabend, den Bau von Cajuntrommeln und vielen anderen Kleinigkeiten hat die Klasse 10 f für Schulfeste wie Weihnachtsbasar oder Ehemaligentreffen eine Tischlaterne gebaut.

Hier kamen verschiedenste Materialien zum Einsatz:
Holz - Material ab der 7. Klasse
Plexiglas - Material ab der 8. Klasse
Metall - Material ab der 8. Klasse

Gerade die Kombination von verschiedenen Materialien, wie das auch in der Abschlussprüfung gemacht wird, bringt ein abwechslungsreiches Arbeiten mit sich. Die Schüler müssen die Bearbeitbarkeit von Holz - Metall - Kunststoff kennen und die passenden Werkzeuge auswählen.

Grundsätzlich wird bei einem Werkstück die Bearbeitung, die Funktion und die Form/Ästhetik benotet.

Handwerkliche Verarbeitung
Maßgenauigkeit
 •    wurden die angegebenen Maße eingehalten?
 •    wurden Rechtwinkeligkeit und Symmetrie eingehalten?

sauberer Zuschnitt
 •    keine ausgefransten Kanten
 •    keine Einschnitte im stehenbleibenden Holz

Passgenauigkeit von Holzverbindungen
 •    wurde werk- und materialgerecht gearbeitet?

Oberflächenbearbeitung
 •    Arbeitsspuren und Leimüberschuss beseitigt?
 •    keine groben/zu tiefe Kratzer durch Schleifen
 •    gleichmäßige Kanten oder Fasen am Werkstück

Beim Bauen eines Werkstückes sollte man auf die Logistik achten, d. h. wenn die Bohrmaschine besetzt ist, sollte man andere Sachen erledigen. So kann ich evtl. Teile zusammenbauen (Trockenzeit/Leim) oder schriftliche Dinge wie Stückliste oder Arbeitsschritte abarbeiten.

 

Kennenlernen auf die andere Art

Für viele Fünftklässler im Landkreis bedeutete der Schulanfang auch in diesem Jahr, in eine neue Schule und damit auch eine neue Klasse zu wechseln. Um es den Schülern zu erleichtern, neue Freunde und einen gefestigten Platz in der Klasse zu finden, fuhren die Klassen 5A und 5 D der Realschule Neustadt vom 05.09.2016 bis 07.09.2016 ins Schullandheim nach Pottenstein. Zeitgleich waren die Klassen 5 B und 5 C nach Steinbach am Wald unterwegs, um sich dort besser kennen zu lernen. Vier Schüler der Oberstufe unterstützen die drei Lehrkräfte bei der Beaufsichtigung tatkräftig.

Neben dem gemeinsamen Essen lernten sich die Kinder bei verschiedenen Wanderungen, z.B. zur Sommerrodelbahn, in die Teufelshöhle und bei einem Museumsquiz kennen und schlossen auch schnell neue Freundschaften. Die Schülerin Leonie Truckenbrodt empfand diese Ausflüge „interessant, schön und cool“, wie sie uns strahlend berichtete.

Jeweils am späten Abend stellte sich bei manchen Mädchen und Jungen ein bisschen Heimweh ein, da es für viele die erste Übernachtung an einem anderen Ort ohne Eltern war. Doch durch Ablenkung von den neuen Freunden wurde dieses auch schnell wieder vergessen und der Spaß ging weiter.

Felix Kessel erzählte uns am Ende, dass ihm diese kleine Reise sehr gut gefallen habe und er nun seine eigene Klasse und die Parallelklasse viel besser kenne.

Abschließend können wir sagen, dass es für alle Beteiligten ein paar ereignisreiche und zauberhafte Tage waren.

Seit dem Schuljahr 2005/06 gibt es das Profilfach WERKEN an der Realschule Neustadt. In den Jahrgangsstufen 7 bis 10 werden die Schüler nicht nur handwerklich ausgebildet – es wird auch das umfassende Wissen über die einzelnen Werkstoffe gelehrt, die Handhabung mit Werkzeugen und Maschinen geübt und gefestigt, sowie Kreativität für die Eigenplanung entwickelt. Die Schüler planen ein Werkstück von A bis Z. Hier ist die Rede von Stücklisten, Skizzen, Arbeitsschritten, Feinarbeiten, Kriterien für die Werkbetrachtung und DAS natürlich – alles nach genauem Maß!

Die erste Abschlussprüfung fand im Jahr 2009 statt. Seitdem haben etwa 130 Prüflinge die Werken-Prüfung bestanden. In diesem Jahr gibt es in der Klasse 10 f Profilfach Werken 15 Prüflinge - davon 4 Mädchen und 11 Jungen. Damit steigt die Gesamtzahl auf 145 Absolventen.

Schüler, die kreativ sind, gute Ideen haben und handwerklich tätig sein wollen, sind im Werken-Zweig bestens aufgehoben ... denn die ...

Lehrinhalte und Strukturen sind ...
Kenntnis der Werkstoffe in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 in Theorie und Praxis
HOLZ, KUNSTSTOFF, METALL, TON/GIPS, PAPIER/PAPPE
Kenntnis und Handhabung der Werkzeuge für die jeweiligen Werkstoffe sowie das Arbeiten an der Bohrmaschine (7. bis 10. Klasse) und der Band-schleifmaschine (ab 9. Klasse)
Sonderaufträge (Bau und Reparatur) für KINDERFEST, Musikfest oder SCHULINVENTAR sowie andere unterschiedlichsten Vorbereitungen.

 

Wer ist der beste Vorleser in Französisch?

Auch in diesem Schuljahr stellten sich sechs oberfränkische Realschulen erneut diese Frage.
Zu diesem Anlass lud die Realschule Kronach II am 21.03. die Teilnehmer aus Burgkunstadt, Coburg, Kronach und Neustadt zu sich ein. Im Rahmen des Wettbewerbs hatten die Vorleser aus der 7. und 8. Jahrgangsstufe jeweils zwei Texte vorzutragen: Zunächst einen bekannten Lektionstext und anschließend nach 2-minütiger Einlesezeit einen unbekannten Text. Nach den sehr guten Vorträgen fiel die Entscheidung der Jury – bestehend aus den anwesenden  Französischlehrkräften der teilnehmenden Schulen – sehr knapp aus:
In der Jahrgangsstufe 7 hat Christina Renner von der Realschule Kronach I den Wettbewerb für sich entschieden. Die Vorjahressiegerin der 7. Klassen Yasmine Farroukh von der Realschule Kronach II holte in diesem Jahr den Sieg in der 8. Jahrgangsstufe.
Die Staatliche Realschule Neustadt bei Coburg war mit Ramin Muradov aus der Klasse 7e und Elena Bernhardt aus der Klasse 8e vertreten. Wir danken den beiden Schülern für ihren engagierten Einsatz und gratulieren Ramin zu einem hervorragenden 2. Platz. Félicitations!