„Alle Jahre wieder – machen wir mit bei der Solipause“, hieß es auch in diesem Schuljahr für die 8. Klassen und die Erdkundelehrkräfte. Was ist die Solipause? Was bringt wer mit? Und ich welcher Menge? Wann sind wir dran? Was müssen wir machen? Diese Fragen mussten zunächst geklärt werden.

Jedes Jahr organisiert die Erdkundefachschaft mit den 8.Klassen die Solidaritätspause. Hierzu leiten die Schüler eine Woche lang in beiden Pausen einen Verkauf mit selbstgebackenen, selbstbelegten und selbstgebrachten Leckereien. Der Erlös wird an eine Hilfsorganisation gespendet.

Auch dieses Schuljahr haben die Jugendlichen alles gegeben und verköstigten die Schulfamilie mit Süßem und Herzhaften. Liebevoll angerichtet sowie charmant angeworben, wurden die Snacks an die Frau und den Mann gebracht.

Am Ende der Woche von 20. bis 24. Februar konnte ein Gewinn von 390 Euroerzielt werden, der an die Aktion Deutschland hilft, gespendet wurde und so ein kleiner Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation von vielen betroffenen Kindern weltweit geleistet werden konnte.

Ein ganz großes DANKESCHÖN gilt den Schülern und ihren Eltern für ihre Mithilfe in Küche, Klassenzimmer und an der Kasse sowie der Fachschaft Erdkunde.

Magdalena Walter

Handball-Schulmannschaft unglücklich im Kreisfinale gescheitert

Unser Team hat sich durch eine nicht alltägliche Leistung großen Respekt verdient.

Mit vier Handballern und drei Fußballern, die noch nie zuvor ein Handballspiel mit diesem Wettkampfcharakter bestritten hatten, reiste unsere Mannschaft in Coburg an und errang nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten durch eine furiose Aufholjagd im Auftaktspiel (drei Treffer in der letzten Spielminute) ein mehr als verdientes Unentschieden gegen den späteren Turniersieger Ernestinum Coburg. Im zweiten Spiel bezwang man mit einer kämpferischen und taktischen Glanzleistung den haushohen Turnierfavoriten, die Realschule Coburg II, obwohl diese mit zahlreichen Auswahlspielern sowie mit einem Nationalspieler gespickt war, deutlich mit fünf Toren Vorsprung. In diesem Match sind alle Spieler über sich hinaus-gewachsen und haben es verstanden, als Team nahezu fehlerfrei zu agieren. Stück für Stück kaufte man den Coburgern durch eine konzentrierte Abwehrleistung den Schneid ab und gewann durch sehr sehenswert herausgespielte Treffer völlig verdient. Die CO II hatte aufgrund dieser Niederlage im direkten Vergleich, keine Chance mehr auf den Turniersieg. Im letzten Spiel ergaben sich die Spieler der Coburger Realschule ihrem Schicksal und schenkten das Spiel gegen das Ernestinum mehr oder weniger kampflos ab und verloren somit mit sechs Treffern Unterschied. Letztendlich errang nun das Ernestinum aufgrund seiner besseren Tordifferenz (+1), im Vergleich zur Realschule Neustadt, das Turnier. Mit dem Turniersieg hatte der vierte Teilnehmer, das Casimirianum, nur insofern zu tun, indem es sich als „Punkte- und Torelieferant“ chancenlos, aber fair am Turnier beteiligte. Allen Spielern sei nochmals für ihren tollen Einsatz gedankt und ein großes Kompliment ausgesprochen.

Euer „Teamchef“ Christian Schleupner

Für die Realschule spielten: Joshua Pohl, Luis Neumann, Finn Knauer, Niklas Knauer, Florian Biemann, Jan Hildebrandt, Leo Usbeck

Abschlussjahrgang 2016

Am 22. Juli 2016 feierten 130 Schülerinnen und Schüler mit Herrn Landrat Michael Busch, Herrn Bürgermeister Marco Steiner, Herrn Oberbürgermeister Frank Rebhan, Frau 2. Bürgermeisterin Elke Protzmann und Verwandten die bestandene Abschlussprüfung.

Berufsfindungsmesse NECAzubi

Die Messe mit über 30 Unternehmen, die sich hier jährlich präsentieren, hat im Terminkalender unserer Schule einen festen Platz. In diesem Schuljahr wird sie am Freitag, 5. Mai, in der Frankenhalle stattfinden.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern unserer neunten Jahrgangsstufe die beruflichen Perspektiven aufzuzeigen, die sich vor Ort oder in der näheren Umgebung bieten. Dabei werden über 50 Ausbildungsberufe vorgestellt; zudem bekommen die interessierten Jugendlichen gleichzeitig die Möglichkeit, einen persönlichen Kontakt mit den Auszubildenden, Ausbildern oder Personalleitern aufzunehmen. Alle Unternehmen sind aus dem direkten Einzugsgebiet der Neustadter Schulen, aus dem Raum Ebersdorf, der Stadt Rödental und auch aus Coburg.

 Die Messe ist aber nicht nur für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte gedacht, sondern auch für interessierte Eltern, die an diesem Tag ebenfalls Kontakt zu den einzelnen Betrieben aufnehmen und sich aufzeigen lassen können, welchen beruflichen Werdegang ihr Kind nehmen kann. Die Unternehmen kommen aus Industrie, Handwerk und aus dem sozialen Bereich. Daneben sind Polizei, IHK und Connect sind ebenso vertreten wie die Bundeswehr.

Peter Gerhardt

Frau StRin (RS) Karola Knye wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Am Ende des Schuljahres 2016/2017 verlässt Frau StRin (RS) Karola Knye den aktiven Dienst als Lehrkraft dieser Schule und tritt ab 1. August 2017 in die Freistellungsphase ihrer Altersteilzeit.

Frau Knye wurde am 15. September 1980 der Staatlichen Realschule Kulmbach als Lehrkraft für die Fächer Englisch und Geschichte zugewiesen. Nach der Beurlaubung während ihrer Schwangerschaften hat sie sich zum 1. September 1991 an die Staatliche Realschule Neustadt versetzen lassen. Seitdem ist die freundliche und pflichtbewusste Lehrerin und Kollegin eine wichtige Stütze unserer Realschule. Im Laufe ihrer Lehrertätigkeit unterrichtete sie immer mit Begeisterung Tausende von Schülerinnen und Schülern in ihren Fächern und freute sich stets auf die agilen Schülerinnen und Schüler in den unteren Klassen.

Sie war im Kollegium sehr beliebt und bekleidete so auch das Amt einer Personalrätin mit Umsicht, Spontaneität und Tatendrang zum Wohle der Lehrkräfte, der Schule und der Schüler.

Frau Knye hat die Sprachreise unserer Schülerinnen und Schüler nach Broadstairs in England initiiert und acht Jahre geleitet.

Stets auf der Höhe der didaktischen Entwicklung und mit großer Erfahrung führte sie jahrelang die Fachschaft Englisch.

Ob bei der Organisation der Lehrerbücherei, der Mitwirkung im Disziplinarausschuss oder als Mitglied einer schulinternen Steuergruppe – alle Aufgaben, die sie übernahm, wurden stets gewissenhaft ausgefüllt.

Viel Herzblut investierte sie in die vielfältigen Kontakte zum Seniorenheim der AWO in Neustadt und zeitweise auch in Rödental. Der von ihr ins Leben gerufene Soziale Arbeitskreis der Staatlichen Realschule Neustadt schnitt beim Wettbewerb der Organisation „Children for a better world“ ganz hervorragend ab.

Sie selbst erhielt die Bayerische Staatsmedaille, die Silbermedaille der Stadt Neustadt sowie die Anerkennung durch die Stadt Coburg für soziale Verdienste und wurde mit ihren Schülerinnen und Schülern 2015 als Realschulchampions ausgezeichnet.

Ein ansprechend gestaltetes Schulhaus war ihr immer ein Anliegen und so übernahm sie z.B. auch in den Ferien den Blumendienst.

Mit großem Engagement widmete sie sich dem PET-Test und bereitete die Schülerinnen und Schüler auch in ihrer Freizeit auf den Test vor.

Im Namen der Schule danke ich Frau Knye für ihren steten Einsatz für das Wohl der ihr anvertrauten Kinder und die gute Zusammenarbeit mit Kollegium, Eltern und Schulleitung. Wir alle hoffen, dass ihre Verbundenheit mit der Schule bestehen bleibt und wünschen ihr noch viele zufriedene und glückliche Jahre.

Ronald Bänisch, Realschulrektor